Die private Altersvorsorge zählt in Deutschland neben der Betrieblichen Altersvorsorge und der gesetzlichen Vorsorge (Gesetzliche Rentenversicherung, Berufsständische Versorgung oder die Beamtenversorgung) zu der meist gewählten Form der Vorsorge.  

 

Die Formen der staatlich geförderten Altersvorsorge (Rürup- und Riester-Rente) sind im Zuge der letzten großen Rentenreformen

entstanden und sollen unter anderem das sinkende Rentenniveau kompensieren.   

 

Doch in Zeiten eines stetig sinkenden Zinsniveaus stellen sich viele Menschen die Frage, ob sich eine private Altersvorsorge überhaupt noch lohnt.  

 

Lassen sie uns gemeinsam etwas Licht in dieses Thema bringen. Soviel vorab: auch mit vergleichsweise kleinen monatlichen Sparbeiträgen lässt

sich in Verbindung mit der richtigen Produktauswahl von über 50 Anbietern durchaus eine beachtliche Rentensumme erzielen

 

 

 


 

 

 

 Foto: Adobe Stock, Men on the cliff. Von Galyna Andrushko